Big Bricks Music

Ben Haviour

Vielfalt

Ben Haviour (mit bürgerlichem Namen: Benjamin Voßler) interessiert sich für Klassische Musik, Techno, Jazz, Dubstep, Blues, Country, Desert Rock, Spoken Word und noch vieles mehr.

#Ben Haviour

In seiner Kindheit haben ihn verschiedenste Einflüsse geprägt. Aufgewachsen zwischen Büchern über Kunstgeschichte, Künstler-Biografien und Donald Duck Comics entstand ein Fantasie-Pool mit jeder Menge Querverweisen, wie in einem komplexen Gemälde. Wenn diese auch nicht immer einfach nachzuvollziehen sind, muss man sich eben Zeit nehmen. Aber sie bietet auf jeden Fall eine Menge Einflugschneisen.

Over The Edge EP

Positive Vibes

Was bei seinen Stücken am meisten auffällt ist die positive Energie die ihnen inne wohnt. Ben ist bei seinen Techno-Dancefloor Besuchen aufgefallen, dass oft ein sehr düsterer Modus in der Musik angesagt ist. Er versucht ein positives Gefühl unter die Menge zu mischen.

Blues, Jazz & Elektronische Musik

Seine wichtigsten Einflüsse: Helge Schneider, James Holden, Aphex Twin, Frank Zappa, Tom Waits, Queens of the Stoneage, Seekae, David Bowie. Als ex-Sänger von „The Government Jazz Sisters“ hat er jede Menge Bühnenerfahrung und kennt sich mit Musikproduktion und Songwriting aus.

Und auch hier führt die hohe musikalische Diversifizierung, aufgesogen wie von einem Schwamm, zu einem durchwachsenen aber konzentrierten Output. Rasant verweben sich Break-Beats, durchleuchtet von schrillen Melodien wie von Gammastrahlen mit akustischen Allegorien zu einem Konstrukt was kurzweilig und progressiv daherkommt.

In The Moment EP

Remixes

Seit jüngstem treibt sich Ben Haviour auch als Remixer um. Als erstes widmete er sich "Changing" von The Ambient Noise. Sein zweiter Remix galt "Surfaces" von A Forest.

Medienkunst

Seit 2014 hat er seinen Bachelor in Medienkunst. Wenn er gerade nicht an seiner Musik schraubt, programmiert er Klang-Installation, arbeitet beim Film als Tontechniker oder zeichnet großformatige Bilder. Seine zweite große Liebe ist die bildende Kunst, welche ihn zum Studium geleitet hat.

An der Bauhaus Universität traf Ben verschiedene Künstler mit denen er an gemeinsamen Projekten arbeitete. Darunter auch Musikvideos.

Top