khujo Jumpsuit VERSEKA, mit tiefen Armausschnitten

4I3qAOZDrk

khujo Jumpsuit VERSEKA, mit tiefen Armausschnitten

khujo Jumpsuit VERSEKA, mit tiefen Armausschnitten
  • Leicht verwaschene Optik
  • Tiefe Armausschnitte
  • Verstellbare Träger
  • Seitliche Knopfleisten mit Zierborte
  • Aufgesetzte Taschen
Luftig: Der kurze khujo Jumpsuit VERSEKA lässt dank weiter Armausschnitte tief blicken kommt mit aufgesetzten Taschen und verstellbaren Trägern im Latz-Stil extra-lässig daher! Komplettiert wird das Design von einer leicht verwaschenen Optik und seitlichen Knopfleisten mit Zierborte die Metalldetails setzen wertige Akzente.

Unser Model (174cm 82/62/89) trägt Größe S

Anzahl Teile: 1
Beininnenlänge: 5 cm bei Größe S
Besondere Merkmale: mit tiefen Armausschnitten
Detail: Sonstige
Geschlecht: Damen
Herstellerpassform: normal
Material: 100% Lyocell
Materialzusammensetzung: 100% Lyocell
Modelgröße: Unser Model (174cm 82/62/89) trägt Größe S
Nichttextile Teile tierischen Ursprungs: Nein
Passform: Normal
Pflegehinweis: Maschinenwäsche bei 30°C nicht Trockner geeignet
Unterteil-Länge: Shorts/Midirock
besonderemerkmale: mit tiefen Armausschnitten
Ärmelart: ohne Ärmel
Material & Produktdetails
Materialzusammensetzung 100% Lyocell
Optik unifarben
Stil casual
Ärmel ohne Ärmel
Herstellerpassform normal
Besondere Merkmale mit tiefen Armausschnitten
Herstellerfarbbezeichnung schwarz
khujo Jumpsuit VERSEKA, mit tiefen Armausschnitten khujo Jumpsuit VERSEKA, mit tiefen Armausschnitten khujo Jumpsuit VERSEKA, mit tiefen Armausschnitten khujo Jumpsuit VERSEKA, mit tiefen Armausschnitten

Eine gute Work Life Balance ist offenbar gar nicht so einfach umzusetzen, wie die zunehmenden Erkrankungen durch Stress vermuten lassen. Kurzfristig ist eine Vernachlässigung in dem einen oder anderen Bereich gewiss ohne größere Folgen zu verschmerzen, aber bei einem dauerhaften Ungleichgewicht sind die Konsequenzen in der Regel ernsthafterer Natur. Allgemeines Problem dabei: Meist ist es viel schwieriger, sich den beruflichen Anforderungen, den Arbeitsaufgaben und Stressfaktoren zu entziehen als persönlichen Angelegenheiten und Interessen. Im Privaten werden gerne hohe Zugeständnisse zu Gunsten des Berufes gemacht, denn vermeintlich steht dort ja kein Job auf dem Spiel. Ihre Work Life Balance leidet. Die Folge: Für das Privatleben, Familie, Freunde und Sport bleibt oft immer weniger Zeit. Selbst das Burnout-Syndrom oder Tinnitus sind schon lange keine typischen Managerkrankheiten mehr und werden auch als Folge von Stress betrachtet.

Treffen kann es daher jeden, der permanent unter Stress steht und keine Möglichkeit hat, sich ihm zu entziehen. Dabei gibt es einfache Mittel, Privat- und Arbeitsleben, also die Work Life Balance ausgewogener zu gestalten. Oft wird die Zeit, die bei der Arbeit verbracht wird, nicht effektiv genug genutzt – bei allem Stress steht Zeit-Effektivität nicht immer im Vordergrund des Handelns. Manchmal verzettelt man sich selbst oder wird durch eine unstrukturierte Arbeits- und Ablauforganisation am effektiven und effizienten Arbeiten behindert. Chaotische Vorgesetzte, Kollegen oder auch Kunden beeinflussen den eigenen Arbeitsstil und das kostet mitunter Zeit, Überstunden und Nerven. Durch ein geeignetes Stress- und Zeitmanagement können Sie sich zumindest ein paar kleine Zeitinseln sichern, die Sie nur für Ihr persönliches Wohlbefinden nutzen können.

  1. Fange neue Trainingsprogramme langsam an: balls-to-the-wall ist die falsche Strategie. Starte ein neues Programm langsam und steigere über 14 Tage das Volumen und die Intensität.

  2. Starte langsam nach einer Trainingspause: Das fällt dir vielleicht schwer, doch nur so kannst du Muskelkater vermeiden. Reduziere die Satzzahl zunächst um die Hälfte und arbeite mit 60-70% der Intensität VOR der Pause.